Zum ersten Mal war auch der „Alte Kuhstall“ dabei

Awtor: Marion Hirche stwórtk, 12. awgust 2021
Fotos: Marion Hirche

Burg/Bórkowy. Insgesamt zehn Kunst- und Handwerkshöfe in Burg machten am ersten Augustsonnabend die Nacht zum Tag. Sie bestritten die 10. Lange Nacht der Kunst- und Handwerkshöfe von 18:00 bis 24:00 Uhr. Wer sich für das Geschehen an den einzelnen Stationen interessierte, konnte mit der Burger Rumpelguste pendeln oder nutzte den Drahtesel. Nur wenige waren mit dem Auto unterwegs.

Das Herzklopfen von Henriette wurde vom Tropfen der Wassermannsgrüße übertönt. Die Grundschülerin sang zusammen mit Spreewaldwirt Günni die Spreewaldhymne „Spreewälder Gurken, Pellkartoffeln, Leinöl und Quark“, und das begeisterte Publikum auf dem Gemüsehof Duschka spendierte der jungen Trachtenträgerin trotz Regen viel Applaus.

artikel pógódnośiś
(0 )
Pšosym zalogujśo se, cośo-li komentar dodaś
 

Pśiźo k Wam do domu z postom
abo roznosowaŕ Wam jen pśinjaso

  • nejnowše powěsći wót serbskego žywjenja
  • tšojenja, reportaže, portreje, měnjenja
  • ze serbskich jsow a z města

Nowy Casnik skazaś


połny pśistup za Nowy Casnik online a za e-paper

  • cełe wudaśe k lazowanju online
  • archiw slědnych wudaśow
  • fotografije woglědaś, artikele komentěrowaś

Nowy Casnik online skazaś