20 Jahre „Die sorbische Bibliothek“

Awtor: J.-F. K. stwórtk, 27. maj 2021
2001 gab der Domowina-Verlag den ersten Band der Reihe „Die sorbische Bibliothek“ heraus, und zwar „Echo aus dem Spreewald“ mit Gedichten von Mina Witkojc in deutscher Sprache. Foto: repro

„Aus den Gedichten spricht eine Ehrlichkeit des Empfindens, wie sie etwa Volksliedern durch das beständige Umformen zu Eigen geworden ist. Rhythmus und Reim lassen den Leser in Geschichten oder Augenblicke eintauchen, die fern und nah zugleich erscheinen, in Geträumtes und Erlebtes.“ So schreibt Christiane Piniek über die Dichtung der bedeutenden niedersorbischen Schriftstellerin und Publizistin Mina Witkojc (1893–1975), und zwar im Nachwort des Lyrikbandes „Echo aus dem Spreewald“, deren Herausgeberin sie ist. Dieser Band – der erste aus der Reihe „Die sorbische Bibliothek“ des Domowina-Verlages – präsentiert eine Werkauswahl von Gedichten der in Burg/Bórkowy geborenen Mina Witkojc, ins Deutsche übertragen von Elke Nagel.

artikel pógódnośiś
(0 )
Pšosym zalogujśo se, cośo-li komentar dodaś
 

Pśiźo k Wam do domu z postom
abo roznosowaŕ Wam jen pśinjaso

  • nejnowše powěsći wót serbskego žywjenja
  • tšojenja, reportaže, portreje, měnjenja
  • ze serbskich jsow a z města

Nowy Casnik skazaś


połny pśistup za Nowy Casnik online a za e-paper

  • cełe wudaśe k lazowanju online
  • archiw slědnych wudaśow
  • fotografije woglědaś, artikele komentěrowaś

Nowy Casnik online skazaś