Kopf wurde einst im Gestell fixiert

Awtor: Bernd Marx srjoda, 22. februar 2017
Diese etwa 130 Jahre alten Fotografien zeigen Anna Jurisch (links, bei der Konfirmation) und Christiane Jurisch aus Limberg/Limbark. Repro: Bernd Marx

Etwa 20 Heimatkenner, Regionalforscher und Interessierte verfolgten mit großer Aufmerksamkeit im Lübbenauer Spreewaldmuseum den Vortrag über die frühe sorbische/wendische Bildnisfotografie. Dr. Maria Mirtschin referierte über die Historie der Carte-de-visite-Porträts.

Lübbenau/Lubnjow. Nicht nur heute freuen sich die Menschen, wenn sie Fotos von ihren Liebsten, Familienangehörigen oder Freunden erhalten. Das war auch schon vor fast 180 Jahren so, doch war das Fotografieren damals noch ein Abenteuer der besonderen Art.

„Dauert heute ein Foto nur wenige Sekunden, so war das früher eine wahre Geduldsprobe“, bemerkte Dr. Maria Mirtschin vom Sorbischen Institut in Bautzen beim Erklären der historischen Fotografien auf der Leinwand.

artikel pógódnośiś
(0 )
Pšosym zalogujśo se, cośo-li komentar dodaś
 

Pśiźo k Wam do domu z postom
abo roznosowaŕ Wam jen pśinjaso

  • nejnowše powěsći wót serbskego žywjenja
  • tšojenja, reportaže, portreje, měnjenja
  • ze serbskich jsow a z města

Nowy Casnik skazaś


połny pśistup za Nowy Casnik online a za e-paper

  • cełe wudaśe k lazowanju online
  • archiw slědnych wudaśow
  • fotografije woglědaś, artikele komentěrowaś

Nowy Casnik online skazaś