Gedenken zum Volkstrauertag an erneuerter Kriegsgräberstätte

Awtor: Rosemarie Karge srjoda, 30. nowember 2016
Gedenken zum Volkstrauertag in Jänschwalde. Foto: R. Karge

In Jänschwalde wurde an diesem Volkstrauertag nicht wie sonst am Kriegerdenkmal auf der Dorfaue sondern vor der erneuerten Kriegsgräberstätte auf dem Friedhof der Opfer von Kriegen, Gewalt und Terror gedacht. Ricarda Schöpke, zuständig im Amt Peitz für das Friedhofswesen, hatte gemeinsam mit dem Ortsbeirat von Jänschwalde Dorf bei einer Friedhofsbegehung die unansehnlich gewordene Fläche der Kriegsgräberstätte mit dem maroden Denkmal nicht mehr gefallen. Dort waren Soldaten beigesetzt worden, die noch kurz vor Ende des 2. Weltkrieges in der Region ihr Leben gelassen haben. Das Denkmal wurde als Mahnung errichtet, nie wieder Krieg zuzulassen.

Mit Fördermitteln der Kriegsgräberfürsorge wurde nun die verwahrloste Hecke beseitigt und Bäume gefällt, das Denkmal gesäubert, die Rasenfläche erneuert und eine neue Hecke gepflanzt.

artikel pógódnośiś
(0 )
Pšosym zalogujśo se, cośo-li komentar dodaś
 

Pśiźo k Wam do domu z postom
abo roznosowaŕ Wam jen pśinjaso

  • nejnowše powěsći wót serbskego žywjenja
  • tšojenja, reportaže, portreje, měnjenja
  • ze serbskich jsow a z města

Nowy Casnik skazaś


połny pśistup za Nowy Casnik online a za e-paper

  • cełe wudaśe k lazowanju online
  • archiw slědnych wudaśow
  • fotografije woglědaś, artikele komentěrowaś

Nowy Casnik online skazaś