Meine Kinder wachsen zweisprachig auf. Teil 2: Hammad alZekri aus Bahrein

Awtor: Stefanie Krawcojc srjoda, 02. nowember 2016
Hammad alZekri. Foto: S. K.

Vor drei Wochen startete der Nowy Casnik eine Reihe über Eltern, deren Kinder zweisprachig aufwachsen. Heute lesen Sie ein Interview mit Hammad alZekri, dessen Familie in Cottbus lebt. Das Gespräch führte Stefanie Krawcojc.

Nowy Casnik: Herr Dr. alZekri, wo leben Sie?

Hammad alZekri: Ich komme aus dem Bahrain, das ist ein Staat am Persischen Golf, aus der Hauptstadt Manama. Meine Partnerin (sie ist Deutsche) und unsere Kinder leben in Cottbus. Dadurch verbringe ich auch viel Zeit hier. Meine Partnerin und ich haben auch schon gemeinsam in Bahrein gelebt, sechs Jahre lang. Ich war von 2010 bis 2014 Gastdozent an der BTU Cottbus. Ich muss dazu sagen, dass es für einen Bahrainer wichtig ist, eine gute Arbeit zu haben. Das ist für uns entscheidender als die Bindung an einen bestimmten Heimatort.

Was machen Sie beruflich?

Ich bin Anthropologe. Promoviert habe ich an der Universität von Exeter (Devon) in England. Seit ich in Cottbus bin, habe ich ein englisches Buch fertiggestellt, ein weiteres Buch ist ins Deutsche übersetzt worden. Das gehört jetzt auch zur Cottbuser Literatur.

artikel pógódnośiś
(0 )
Pšosym zalogujśo se, cośo-li komentar dodaś
 

Pśiźo k Wam do domu z postom
abo roznosowaŕ Wam jen pśinjaso

  • nejnowše powěsći wót serbskego žywjenja
  • tšojenja, reportaže, portreje, měnjenja
  • ze serbskich jsow a z města

Nowy Casnik skazaś


połny pśistup za Nowy Casnik online a za e-paper

  • cełe wudaśe k lazowanju online
  • archiw slědnych wudaśow
  • fotografije woglědaś, artikele komentěrowaś

Nowy Casnik online skazaś