Daniel Pradella wird 2017 der Jan in Casel

Awtor: Horst Adam srjoda, 12. oktober 2016
Die drei Könige: R. Noack, D. Pradella und M. Müller (v.l.n.r). Fotos: H. Adam

Flutlichthahnrupfen? Was ist denn das? Das werden sich viele fragen. Das haben sich die Leute in Casel (Kózle), einem Ortsteil von Drebkau (Drjowk), und dabei besonders die Mitglieder des dortigen Traditionsvereins vor Jahren ausgedacht. Dieser Ort mit seinen etwa 350 Einwohnern ist besonders durch das Johannisreiten (jańske rejtowanje) jedes Jahr im Juni bekannt. Casel ist der einzige und letzte Ort in Deutschland, wo dieser alte historische Brauch begangen wird, der seine Wurzeln in der wendischen und kirchlichen Geschichte hat. Der geschmückte Jan als Hauptperson dieses Brauches wurde aus der Mitte der Dorfjugend ausgewählt und hatte dieses Amt manchmal mehrere Jahre hintereinander inne.

artikel pógódnośiś
(0 )
Pšosym zalogujśo se, cośo-li komentar dodaś
 

Pśiźo k Wam do domu z postom
abo roznosowaŕ Wam jen pśinjaso

  • nejnowše powěsći wót serbskego žywjenja
  • tšojenja, reportaže, portreje, měnjenja
  • ze serbskich jsow a z města

Nowy Casnik skazaś


połny pśistup za Nowy Casnik online a za e-paper

  • cełe wudaśe k lazowanju online
  • archiw slědnych wudaśow
  • fotografije woglědaś, artikele komentěrowaś

Nowy Casnik online skazaś