„PopKon“ kann auch auf Sorbisch singen

Awtor: Georg Zielonkowski stwórtk, 24. měrc 2022
„PopKon“ präsentiert dem Publikum auf sorbisch die Lieder „Zagraj nam rejku“, „Śi wiźim“, „Jano tebje dla“ a „Z tobu sobu“. Foto: Georg Zielonkowski

Cottbus/Chóśebuz. Etwas mehr als 20 Jahre existiert der Cottbuser Chor „PopKon“, nachdem die Cottbuser Musiklehrerin Waltraud Richter mit ihrem renommierten Swing-Chor vom Heinrich-Heine-Gymnasium in das Konservatorium umgezogen war. Damit öffnete sie den Chor für alle Interessierten, die gemeinsam „Pop“ularmusik am „Kon“servatorium machten – zugleich war der Name geboren.

Heute besteht der „PopKon“ aus rund 30 Mitgliedern, die sich den Stilrichtungen Pop, Soul und Weltmusik verschrieben haben. Seit 2005 leitet Ilja Panzer, der gern „Chor-Doktor“ genannt wird, den „PopKon“.

artikel pógódnośiś
(0 )
Pšosym zalogujśo se, cośo-li komentar dodaś
 

Pśiźo k Wam do domu z postom
abo roznosowaŕ Wam jen pśinjaso

  • nejnowše powěsći wót serbskego žywjenja
  • tšojenja, reportaže, portreje, měnjenja
  • ze serbskich jsow a z města

Nowy Casnik skazaś


połny pśistup za Nowy Casnik online a za e-paper

  • cełe wudaśe k lazowanju online
  • archiw slědnych wudaśow
  • fotografije woglědaś, artikele komentěrowaś

Nowy Casnik online skazaś