Awtor: Ingrid Groschke stwórtk, 17. februar 2022

Federnschleißen

Die Oma, die erzählt uns nun

was es im Winter gibt zu tun.

Der Herbst sich jetzt dem Ende neigt

und Frost sich schon des öft’ren zeigt.

Es naht die kalte Jahreszeit,

da ist es wieder mal soweit,

dass hin und wieder garantiert

ein Gänsebraten wird serviert.

Und außerdem, kommt’s irgendwann,

da wünscht ein jeder sich sodann:

‚Ach wenn ich doch das eine hätt,

ein neues, warmes Federbett.‘

Wird nun ein Gänschen mal gebraten,

dann ist es doch ganz angeraten,

wenn man die Federn alle sammelt,

schön trocknet, damit nichts

vergammelt.

Die Hausfrau sammelt, bis komplett

sie reichen für ein Federbett.

Nun lädt sie Nachbarinnen ein,

die kommen gern, ganz allgemein.

Die Stube ist schön warm geheizt.

Es wurde nicht mit Holz gegeizt.

Man hat schon alles vorbereitet,

die Federn auch schon ausgebreitet.

Es darf nun keiner hier mehr pusten

und auch nicht etwas stärker husten.

Sonst wirbeln in der Luft umher

die Federn, und das stört dann sehr.

Recht gut gelaunt, so sitzt man nun

artikel pógódnośiś
(0 )
Pšosym zalogujśo se, cośo-li komentar dodaś
 

Pśiźo k Wam do domu z postom
abo roznosowaŕ Wam jen pśinjaso

  • nejnowše powěsći wót serbskego žywjenja
  • tšojenja, reportaže, portreje, měnjenja
  • ze serbskich jsow a z města

Nowy Casnik skazaś


połny pśistup za Nowy Casnik online a za e-paper

  • cełe wudaśe k lazowanju online
  • archiw slědnych wudaśow
  • fotografije woglědaś, artikele komentěrowaś

Nowy Casnik online skazaś