Golschow feiert im Sommer 500 Jahre Ersterwähnung

Awtor: Michael Meyer stwórtk, 17. februar 2022
Das zweisprachige Ortschild. Foto: Michael Meyer

Golschow/Gólašow. Das kleine Dorf Golschow liegt nur etwa zwanzig Minuten Fußweg von Drebkau entfernt. 2022 jährt sich die Ersterwähnung des Dorfes zum 500. Mal. Der Ortsname Golschow/Gólašow stammt aus dem Altsorbischen – Golašov oder Golešov – und kann laut Ernst Eichler mit „Ort des Gołaš beziehungsweise Gołeš“ übersetzt werden. Zum ersten Mal erwähnt wird der Ort 1522 als Golscho. Bis 1928 bestand es aus dem eigentlichen Dorf und einem fast doppelt so großen Rittergut. Letzteres wies auch ein Gutshaus auf, welches heute allerdings nicht mehr zu erkennen ist, weil es zu einem Wohnhaus umgebaut worden ist. Auf dem Acker, der östlich dieses Hauses liegt, finden sich viele mittelalterliche Scherben, weshalb Archäologen davon ausgehen, dass sich an Stelle des alten Gutshauses eine mittelalterliche Burg befand. Entstanden ist der Adelssitz wohl in der Mitte des 13. Jahrhunderts. Golschow ist in Wirklichkeit also etwa 250 Jahre älter als die Ersterwähnung des Ortes.

artikel pógódnośiś
(0 )
Pšosym zalogujśo se, cośo-li komentar dodaś
 

Pśiźo k Wam do domu z postom
abo roznosowaŕ Wam jen pśinjaso

  • nejnowše powěsći wót serbskego žywjenja
  • tšojenja, reportaže, portreje, měnjenja
  • ze serbskich jsow a z města

Nowy Casnik skazaś


połny pśistup za Nowy Casnik online a za e-paper

  • cełe wudaśe k lazowanju online
  • archiw slědnych wudaśow
  • fotografije woglědaś, artikele komentěrowaś

Nowy Casnik online skazaś