17. Kartoffelfest in Burg

Awtor: Marlene Jedro stwórtk, 22. september 2022
Die Kartoffeln wurden mit dem Pferdepflug gerodet und von den Mitgliedern des Heimat- und Trachtenvereins Burg e.V. in den wendischen Arbeitstrachten gelesen. Fotos: Marlene Jedro

Burg/Bórkowy. Der „Alte Fritz – der Kartoffelkönig“ hätte sich am Samstag, den 10. September, über das Kartoffelfest in Burg gefreut. Sein Konterfei, Albert, führte die Gäste durch die Geschichte der Kneedel, wie die Kartoffel mundartlich genannt wird. Die Burger wissen um diese Geschichte, vor allem aber die Mitglieder des „Heimat-und Trachtenvereins Burg e.V.“, denn sie feiern seit 17 Jahren das „Kartoffelfest“. Ein treuer Begleiter ist dabei Wilfried Baronick, der für das Kartoffelhacken bereits im Frühjahr die Erdäpfel in die Erde bringt. Die Feldmark wird so gewählt, dass der Verein zu diesem Fest recht viele Gäste empfangen kann, also immer in Straßennähe. So auch am Wochenende, an dem DJ Maik Schenker aus Sielow mit seiner passenden Musik auf diesen Platz aufmerksam machte. Eine gute Vorbereitung sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Das weiß auch Herr Skodarick aus Papitz zu schätzen, der seit fünfzehn Jahren mit seinem Pferdegespann, wie zu Opas Zeiten, dabei ist.

artikel pógódnośiś
(0 )
Pšosym zalogujśo se, cośo-li komentar dodaś
 

Pśiźo k Wam do domu z postom
abo roznosowaŕ Wam jen pśinjaso

  • nejnowše powěsći wót serbskego žywjenja
  • tšojenja, reportaže, portreje, měnjenja
  • ze serbskich jsow a z města

Nowy Casnik skazaś


połny pśistup za Nowy Casnik online a za e-paper

  • cełe wudaśe k lazowanju online
  • archiw slědnych wudaśow
  • fotografije woglědaś, artikele komentěrowaś

Nowy Casnik online skazaś