Wird der Friedhof im Tagebau-Ort Mühlrose zum zweiten Mal entwidmet und umgesetzt?

Awtor: Andreas Kirschke stwórtk, 03. měrc 2022
Günter (83) und Else Zech (82) zuhause in Mühlrose. Fotos: A. Kirschke

Mühlrose/Miłoraz. Else Zech kann sich gut an 1966 erinnern, als das Haus ihrer Großmutter Anna Branzko als eines der ersten dem Tagebau Nochten zum Opfer fiel bei der Abbaggerung des Ortsteils Neustädter Ausbau. In dem Jahr wurde auch der Friedhof an den östlichen Ortsrand umgesetzt. „Die Umbetter kamen bis aus Leipzig. Für die Woche kauften sie im Konsum ein. Sie brauchten viel Schnaps“, sagt sie. „Ich war da Verkäuferin im Mühlroser Konsum.“

artikel pógódnośiś
(0 )
Pšosym zalogujśo se, cośo-li komentar dodaś
 

Pśiźo k Wam do domu z postom
abo roznosowaŕ Wam jen pśinjaso

  • nejnowše powěsći wót serbskego žywjenja
  • tšojenja, reportaže, portreje, měnjenja
  • ze serbskich jsow a z města

Nowy Casnik skazaś


połny pśistup za Nowy Casnik online a za e-paper

  • cełe wudaśe k lazowanju online
  • archiw slědnych wudaśow
  • fotografije woglědaś, artikele komentěrowaś

Nowy Casnik online skazaś