Ohne den Druck von oben wäre es anders gelaufen

Von Ines Neumann Donnerstag, 10. Oktober 2019
Thomas Zenker, Bürgermeister von Großräschen, klagt mit seiner Verwaltung gegen die Eingliederung in das sorbische/wendische Siedlungsgebiet. Foto: Ines Neumann

Am Rande der Konferenz „Glück auf, Strukturwandel“ (siehe Seite 8) kam der Nowy Casnik ins Gespräch mit dem Bürgermeister von Großräschen Thomas Zenker. In einer Veranstaltungspause unterhielt er sich über die Zugehörigkeit Großräschens zum sorbischen/wendischen Siedlungsgebiet; der Casnik hakte sich ein.

Schnell stellte sich heraus, dass Großräschen eine der Gemeinden ist, die gegen die Zugehörigkeit zum Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden in Brandenburg klagen. Der Bürgermeister und seine Verwaltung fühlen sich sicher, dass sie vor dem Verwaltungsgericht Recht bekommen. Und falls nicht, so seine Überzeugung, dann gehen sie eine Instanz höher. Wie sie den Prozess zur Neuregelung des Siedlungsgebietes in ihrer Stadt erlebt haben, so Zenker, finden sie nicht akzeptabel und klagen deswegen.

(0 )
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
 
  • Zustellung der Wochenzeitung durch einen Zusteller oder durch die Post
  • Unsere Zeitung ist ein Muss für jeden, der sich für die Sprache, Kultur und den Alltag des autochthonen slawischen Volkes interessiert.
  • für 18,00 € jährlich

Zeitung bestellen

  • voller Zugang zu Nowy Casnik online und zum E-Paper
  • zusätzliche Funktionen (Archiv, Kommentieren, Bewerten, als PDF speichern)
  • für 13,20 € jährlich (für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 7,80 €)

Zugang bestellen