Die „Hochzeit im Oberspreewald“ ist Schwerpunkt

Von Bernd Marx Donnerstag, 16. September 2021
Aufmerksam verfolgten über 40 Ortschronisten und Heimatforscher, Autoren und Fotografen, Dichter und Künstler am 27. August die Präsentation des 18. Heimatkalenders „Stog“. Foto: Bernd Marx

Am 27. August wurde das neue Heimatjahrbuch „Stog 2022“ in der Briesener Gaststätte „Alter Spreewaldbahnhof“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Über 28 Text- und neun Bildautoren, Dichter und Künstler präsentieren in dieser Ausgabe 40 Beiträge auf 170 Seiten. Trotz Würdigung, Lob und Anerkennung des Veröffentlichten, wollte bei den Autoren jedoch keine Freude aufkommen.

Briesen/Brjazyna. Freude und Stolz, aber auch Bangen und Hoffen lagen bei der Präsentation des neuen Heimatjahrbuches „Stog 2022“ dicht beieinander. Von den sonst üblichen 128 Seiten, wurde die Seitenzahl dieser Ausgabe erstmalig auf 170 erhöht.

Was führte den Förderverein Heimatgeschichte „Stog – Heuschober“, der im Jahr 2004 gegründet wurde, zu dieser Entscheidung?

(0 )
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
 
  • Zustellung der Wochenzeitung durch einen Zusteller oder durch die Post
  • Unsere Zeitung ist ein Muss für jeden, der sich für die Sprache, Kultur und den Alltag des autochthonen slawischen Volkes interessiert.
  • für 24,00 € jährlich

Zeitung bestellen

  • voller Zugang zu Nowy Casnik online und zum E-Paper
  • zusätzliche Funktionen (Archiv, Kommentieren, Bewerten, als PDF speichern)
  • für 13,20 € jährlich (für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 7,80 €)

Zugang bestellen