Viel fragend, viel mordend, vielgestaltig

Von J.-F. K. Donnerstag, 22. Juli 2021

Das regnerische Wetter der letzten Woche war eindeutig keines, welches das Auftreten der Mittagsfrau – der Pśezpołdnica – auf Feld und Flur im Lande der Sorben/Wenden begünstigt. Kehrt der Sommer jedoch mit praller Sonne und Hitze zurück, so gilt es auch wieder, die Sichel jener Sagengestalt zu fürchten. Vor allem dann, wenn man in der unheimlichen Mittagszeit draußen zu arbeiten wagt.

Unter den düstereren Gestalten, die die Sagenwelt der Sorben/Wenden zu bieten hat, ist die Pśezpołdnica sicherlich die bekannteste. Doch die Fülle interessanter Details, die der mit ihr verbundene Volksglaube in verschiedenen Regionen aufweist, ist wohl nicht jedem bekannt. Wer sich näher damit beschäftigen möchte, dem sei das Büchlein „Pśezpołdnica – Die Mittagsfrau. Sagen aus der Lausitz“ von Rolf Radochla empfohlen, welches im Dezember 2018 als zweiter Band der Reihe „Niederlausitz – Dolna Łužyca – Sagen – powěsći“ des Radochla-Verlags Ruben erschienen ist.

(0 )
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
 
  • Zustellung der Wochenzeitung durch einen Zusteller oder durch die Post
  • Unsere Zeitung ist ein Muss für jeden, der sich für die Sprache, Kultur und den Alltag des autochthonen slawischen Volkes interessiert.
  • für 24,00 € jährlich

Zeitung bestellen

  • voller Zugang zu Nowy Casnik online und zum E-Paper
  • zusätzliche Funktionen (Archiv, Kommentieren, Bewerten, als PDF speichern)
  • für 13,20 € jährlich (für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 7,80 €)

Zugang bestellen