Gab es eine „Slawenburg“ auf dem Schlossberg?

Von Michael Meyer Donnerstag, 15. Juli 2021
Schlossberg (Grodowa góra) und Bismarckturm in Burg. Foto: M. B.

Burg/Bórkowy. Bei Wikipedia und in anderen digitalen Artikeln wird in meist nur einem Satz erwähnt, dass es zur Slawenzeit auf dem Schlossberg in Burg/Spreewald eine Burganlage gegeben haben soll – indirekt wird also behauptet, dass hier eine Slawenburg existiert hätte.

Heute steht hier ein Bismarckturm (weltweit gibt es noch 168 weitere Bismarcktürme), von dessen Spitze man wohl noch die Reste einer unregelmäßigen Ringanlage sehen kann. Diese Reste stammen jedoch von einer um das Jahr 1000 nach Christus durch den ersten polnischen König Bolesław I. Chrobry (= „der Tapfere“) errichteten Burg. Bolesław wollte im ersten Viertel des 11. Jahrhunderts die Niederlausitz und die Oberlausitz in das polnische Königreich eingliedern. Laut dem inzwischen verstorbenen Archäologen Joachim Herrmann handelte es sich bei dieser Befestigung um die Burg Cziczani. Dort heiratete Bolesław am 3. Februar 1018 Oda – die viel jüngere Tochter des damaligen Markgrafen von Meißen Ekkehard I.. Dies war Bolesławs vierte Ehe.

(0 )
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
 
  • Zustellung der Wochenzeitung durch einen Zusteller oder durch die Post
  • Unsere Zeitung ist ein Muss für jeden, der sich für die Sprache, Kultur und den Alltag des autochthonen slawischen Volkes interessiert.
  • für 24,00 € jährlich

Zeitung bestellen

  • voller Zugang zu Nowy Casnik online und zum E-Paper
  • zusätzliche Funktionen (Archiv, Kommentieren, Bewerten, als PDF speichern)
  • für 13,20 € jährlich (für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 7,80 €)

Zugang bestellen