„Einzelseelsorge ist nach wie vor möglich“

Von Gregor Wieczorek Donnerstag, 09. April 2020
Die Evangelische Kirche Schleife bleibt weiter offen für das stille Gebet. Darauf vereisen Pfarrerin Jadwiga Malinkowa (re.) und Birgitt Marusch vom Gemeinde­kirchenrat Fotos: Andreas Kirschke

Schleife / Slěpe. „… Zuwendung ist nicht abgesagt… Phantasie ist nicht abgesagt… Hoffnung ist nicht abgesagt…Beten ist nicht abgesagt“, schrieb Pfarrerin Jadwiga Malinkowa am 25. März in ihrer Handreichung „Kirche mit Kindern“. Trotz Corona geht der Alltag in der Evangelischen Kirchengemeinde Schleife weiter. Über Inhalte, neu geweckte Kreativität und die Osterbotschaft sprach Andreas Kirschke mit der Pfarrerin.

Pfarrerin Malinkowa, wie stellt sich die Evangelische Kirchengemeinde Schleife auf die jetzige Lage ein?

Jadwiga Malinkowa: Corona trifft auch uns sehr hart. Wir waren überrascht von der Schnelligkeit und Drastik der angeordneten Maßnahmen. Im ganz normal laufenden  Jahresplan sind wir komplett ausgebremst. Wir mussten unseren Terminkalender mit rund 50 Terminen im Monat „auf Null“ herunterfahren. Noch am 15. März (am Sonntag Okuli) sagte ich in der Predigt: wir behalten die Gottesdienste bei. Nur einen Tag später kam Angela Merkels eindringlicher Appell: Kontakte so weit wie möglich eingrenzen; Gottesdienste sollten vorerst nicht stattfinden.

(0 )
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
 
  • Zustellung der Wochenzeitung durch einen Zusteller oder durch die Post
  • Unsere Zeitung ist ein Muss für jeden, der sich für die Sprache, Kultur und den Alltag des autochthonen slawischen Volkes interessiert.
  • für 24,00 € jährlich

Zeitung bestellen

  • voller Zugang zu Nowy Casnik online und zum E-Paper
  • zusätzliche Funktionen (Archiv, Kommentieren, Bewerten, als PDF speichern)
  • für 13,20 € jährlich (für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 7,80 €)

Zugang bestellen