Mammuts, Riesenhirsche und prähistorische Menschen

Von Michael Meyer Donnerstag, 02. April 2020
Die Klinger Tongruben erwiesen sich für Forscher als wahre „Fundgruben“. Das Freilichtmuseum „Zeitsprung“ in Klinge lässt die prähistorische Zeit für Besucher wieder aufleben. Foto: Heiko Lobert

Klinge/Klinka. In der Ferne heult ein einsamer Wolf. Er kann seine nächste fette Mahlzeit schon erschnüffeln. Ein krankes Wollhaarmammut bricht gerade bei seinem letzten Versuch, etwas zu trinken, an einem Seeufer tot zusammen. Die für ihre Art recht klein geratene Mammutkuh erschreckt hierbei sowohl ein am Ufer grasendes Wildpferd, als auch ein paar vor sich in der Sonne aufwärmende Europäische Sumpfschildkröten.

So oder so ähnlich könnte eine Szene abgelaufen sein, die sich vor mehr als 120.000 Jahren nahe des späteren Dorfes Klinge ereignet hat.

(0 )
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
 
  • Zustellung der Wochenzeitung durch einen Zusteller oder durch die Post
  • Unsere Zeitung ist ein Muss für jeden, der sich für die Sprache, Kultur und den Alltag des autochthonen slawischen Volkes interessiert.
  • für 24,00 € jährlich

Zeitung bestellen

  • voller Zugang zu Nowy Casnik online und zum E-Paper
  • zusätzliche Funktionen (Archiv, Kommentieren, Bewerten, als PDF speichern)
  • für 13,20 € jährlich (für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 7,80 €)

Zugang bestellen