Jeder Gast wird betreut und bekommt eine Führung

Awtor: Gregor Wieczorek srjoda, 12. september 2018
Bildimpressionen der 35-Jahr-Feier des Museums. Foto: Gerd Rattei

Am Samstag, dem 1. September 2018, öffneten einige Museen Brandenburgs ihre Türen zur alljährlichen Museumsnacht. So auch das Museum in Dissen. Doch dieses Jahr ist es etwas besonderes, denn das Dissener Heimatmuseum wird 35 Jahre alt. Was ist passiert in den Jahren seit Erika Jahn 1982 den ersten Ausstellungsraum in der alten Dorfschule eingerichtet hat?

Babette Zenker, die Leiterin des Heimatmuseums, ist vor allem erstaunt, wie viel in den vergangenen Jahren geleistet wurde. Zahlreiche Veranstaltungen wurden geplant und das Prestige des Museums, in gesamt Brandenburg, wuchs zusehends. Dafür macht Zenker unter anderem die Nähe der Mitarbeiter zum Gast verantwortlich. Jeder Gast wird betreut und auch Einzelgäste bekommen eine Führung, so gilt laut Babette Zenker: „Das Kostbarste, was du dem Gast schenken kannst, ist Zeit.“ Das macht Eindruck und spricht sich rum. Die Gäste kommen wieder und bringen neue Besucher mit.

artikel pógódnośiś
(0 )
Pšosym zalogujśo se, cośo-li komentar dodaś
 

Pśiźo k Wam do domu z postom
abo roznosowaŕ Wam jen pśinjaso

  • nejnowše powěsći wót serbskego žywjenja
  • tšojenja, reportaže, portreje, měnjenja
  • ze serbskich jsow a z města

Nowy Casnik skazaś


połny pśistup za Nowy Casnik online a za e-paper

  • cełe wudaśe k lazowanju online
  • archiw slědnych wudaśow
  • fotografije woglědaś, artikele komentěrowaś

Nowy Casnik online skazaś