Das „Sprachbad“ ist nicht so wichtig wie qualifiziertes Personal

Von Stefanie Krawcojc Donnerstag, 25. Februar 2021

Mehrsprachigkeit von Kindern ist zunehmend Thema – häufig im Zusammenhang mit Zuwanderung und Integration. Immer mehr Menschen wachsen mit mehr als einer Sprache auf. Das ist für Kindergärten und Schulen eine Herausforderung, da diese häufig nur auf einsprachige, muttersprachlich deutsche Kinder eingestellt sind. Eine Handreichung dazu erschien kürzlich in der Reihe „Kita-Fachtexte“ (eine Kooperation der Alice Salomon Hochschule Berlin und dem FRÖBEL e. V.).

Darin geht es um Mehrsprachigkeit als Erziehungsziel, Strategien zur Vermittlung des Deutschen und zum guten Miteinander von Sprachen in Kitas. Autorin Susanne Kühn verschafft in dem vorliegenden Text (abrufbar unter www.kita-fachtexte.de/de/fachtexte-finden/fruehe-mehrsprachigkeit-im-kita-alltag-begleiten) einen Überblick über die derzeit bekannten Grundlagen des frühen mehrsprachigen Spracherwerbs.

(0 )
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
 
  • Zustellung der Wochenzeitung durch einen Zusteller oder durch die Post
  • Unsere Zeitung ist ein Muss für jeden, der sich für die Sprache, Kultur und den Alltag des autochthonen slawischen Volkes interessiert.
  • für 24,00 € jährlich

Zeitung bestellen

  • voller Zugang zu Nowy Casnik online und zum E-Paper
  • zusätzliche Funktionen (Archiv, Kommentieren, Bewerten, als PDF speichern)
  • für 13,20 € jährlich (für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 7,80 €)

Zugang bestellen