Nigdy zasej wójnu – na žeden pad!

Von Marion Hirchowa Donnerstag, 15. Oktober 2020
Wótlěwa: Wjednica projekta „1939.2019 – wjelerakosć lokalnych spomnjeśow“ Petra Löwina (Löwa), Margitta Jurkowa z měsćańskego zastojnstwa Drjowk, decernent Michael Koch. Foto: Marion Hirchowa

Z Chuseja/Kausche. Pśisamem połtera lěta jo se źewjeś Drjowkarjow zaběrało ze žywjenim luźi z Drjowka we lětach 1939 do 1945. We 18 portrejach su dopomnjeśa a pśisudy zgromaźili. W bergaŕskem domje w Chuseju su se dnja 2. oktobra wuslědki slěźeńskeje źěłabnosći w tom projekśe Centruma Anne Frankojc we Barlinju wuspěšnje prezentěrowali.

(0 )
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
 
  • Zustellung der Wochenzeitung durch einen Zusteller oder durch die Post
  • Unsere Zeitung ist ein Muss für jeden, der sich für die Sprache, Kultur und den Alltag des autochthonen slawischen Volkes interessiert.
  • für 24,00 € jährlich

Zeitung bestellen

  • voller Zugang zu Nowy Casnik online und zum E-Paper
  • zusätzliche Funktionen (Archiv, Kommentieren, Bewerten, als PDF speichern)
  • für 13,20 € jährlich (für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 7,80 €)

Zugang bestellen