Er hielt das Glück mit dem Pinselstrich fest

Von Bernd Marx Donnerstag, 24. November 2022
Die Stele von Jürgen von Woyski für Wilhelm Schieber schmückt den Park des Rathauses und der Stadtverwaltung in Vetschau. Fotos: B. Marx

In den 1950er Jahren trotzte er Wind und Wetter, Hitze und Kältegraden. Mit Staffelei, Hocker und Palette am Fahrrad, fuhr er seinem Tagesziel entgegen. Der wendische Maler Wylem Šybar, auf Deutsch Wilhelm Schieber, hielt die Geheimnisse in der Natur, den Kraftwerksneubau von Vetschau und die Veränderungen in der Stadt Vetschau in seinen Aquarellen fest.

(0 )
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
 
  • Zustellung der Wochenzeitung durch einen Zusteller oder durch die Post
  • Unsere Zeitung ist ein Muss für jeden, der sich für die Sprache, Kultur und den Alltag des autochthonen slawischen Volkes interessiert.
  • für 24,00 € jährlich

Zeitung bestellen

  • voller Zugang zu Nowy Casnik online und zum E-Paper
  • zusätzliche Funktionen (Archiv, Kommentieren, Bewerten, als PDF speichern)
  • für 13,20 € jährlich (für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 7,80 €)

Zugang bestellen