35 Kürbiskunstwerke bei der Nacht der Kürbisgeister in Burg

Von Marion Hirche Donnerstag, 14. Oktober 2021
Am 2. Oktober „spukten“ fantasievoll ausgeschmückte Kürbisgeister auf dem Burger Schlossberg. Auch das Wendenkönigspaar trat bei dieser Gelegenheit auf. Foto: Marion Hirche

Burg/Bórkowy. Nach der Corona-Pause gab es am vorletzten Wochenende in Burg/Spreewald wieder die Nacht der Kürbisgeister. Entsprechend der Tradition wurden auch dieses Jahr wieder die schönsten Kürbiskunstwerke gesucht. Insgesamt 35 Beiträge wurden eingereicht. „Das ist eine sehr gute Zahl, so viel hatten wir bei den letzten Malen auch, das bedeutet, dass uns die Pause nicht geschadet hat“, freute sich Tourismuschefin Nicole Schlenger. Insgesamt fünf abgegebene Arbeiten wurden von der Jury zur Prämierung ausgewählt. Das Wendenkönigspaar Stephanie II. und Fabian I. wählten dabei einen großen Kürbis aus, der gewissermaßen als „Puppenstube“ fungierte. In seinem von Fruchtfleisch und Kernen befreiten Innern entdeckten die Betrachter ein Kürbisfeld mit Früchten, Traktor und Erntehelfern, alles aus Kürbissen. „Das muss schon ganz schön viel Mühe gemacht haben. Ist aber eine tolle Idee, denn es wird ja genau das dargestellt, was zurzeit hier in Burg auch in Echt zu erleben ist“, meinten die beiden Majestäten.

(0 )
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
 
  • Zustellung der Wochenzeitung durch einen Zusteller oder durch die Post
  • Unsere Zeitung ist ein Muss für jeden, der sich für die Sprache, Kultur und den Alltag des autochthonen slawischen Volkes interessiert.
  • für 24,00 € jährlich

Zeitung bestellen

  • voller Zugang zu Nowy Casnik online und zum E-Paper
  • zusätzliche Funktionen (Archiv, Kommentieren, Bewerten, als PDF speichern)
  • für 13,20 € jährlich (für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 7,80 €)

Zugang bestellen